Möhren-Paprika-Suppe

Möhren-Paprika-Suppe – Blogevent

Ich liebe ja Blogevents und finde die Themen die sich andere Blogger ausdenken richtig spannend. Seit gestern läuft ein Blogevent welches von Giftigeblonde & The Apricot Lady erstellt wurde.

Blogevent heimisches Superfood

Das Thema lautet „Heimische Superfoods“ Hallo? Welches Thema passt besser zum Herbst als dieses Thema. Der Herbst bzw. der Spätsommer ist so voll und reich an Obst, Gemüse und anderen leckeren Früchten. Ob nun saftige Äpfel, Birnen oder Pflaumen, Möhren, bunte Paprika oder Kürbisse. Der Herbst ist einfach so zahlreich an Nahrungsmitteln, dass man gar nicht weiß ob man einen Pflaumenkuchen, eine Möhrensuppe oder einen leckeren Kürbissalat zuerst machen soll ;).

20170911_175710

20170911_175742

Seit einigen Wochen bin ich ein richtiger Suppenkaspar und esse so gut wie jeden Tag eine Suppe. Suppen sind einfach prima. Sie sind leicht vorzubereiten, man kann mehreren Tagen von ihnen essen und wärmen bei diesem miesen Regenwetter perfekt von innen. Suppen sind für mich das Super-Seelen-Herbstfutter!

20170911_230639

20170911_230448

Zum Blogevent war es für mich klar dass ich mit einer leckeren Suppe starte. In dieser leuchtend orangenen Suppe ist alles heimische drin was man ihr für einen perfekten, grauen Herbsttag zum Aufwärmen braucht ;).

Rezept:

  • 1kg Möhren
  • 3 gelbe oder orange Parpika
  • 1 Daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 Schalotten
  • 1TL milde Currypaste
  • ca. 700ml Gemüsebrühe
  • 300ml Kokosmilch
  • 1/2TL Chilli
  • 1Prise Salz

Möhren schälen und in Stücke schneiden. Paprika waschen und in würfeln. Die Schalotten und den Ingwer in kleine Stücke schneiden und in einen Topf mit Öl anbraten. Anschließend die Currypaste dazugeben und gut umrühren.

Möhren und Paprika dazugeben und kurz mitdünsten. Das Gemüse mit der Brühe aufgießen bis alles knapp bedeckt ist. Alles für ca. 10-15min weichköcheln lassen.

Den Topf vom Herd nehmen und die Masse pürieren. Die Kokosmilch hinzugeben und gut umrühren. Die Suppe nun mit Chilli und Salz abschmecken.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *